Welche Faktoren beeinflussen die Libido direkt?

Wunsch

Ein gutes Sexualleben ist gleichbedeutend mit Wohlbefinden und Glück. Allerdings haben nicht alle Menschen Spaß daran und haben ernsthafte Schwierigkeiten, Sex mit einer anderen Person zu genießen. Dies liegt daran, dass die Libido gering ist und kein sexuelles Verlangen auftritt. Faktoren wie Stress oder bestimmte Medikamente Es kann zu einer starken Blockade der Libido kommen.

Im folgenden Artikel werden wir ausführlicher mit Ihnen sprechen zu den Faktoren, die die Libido direkt beeinflussen.

Stress

Stellen Sie sich Ihren Körper als einen wundervollen Garten voller Blumen aller Art und Ihre Libido als die wertvollste Blume in diesem Garten vor. Stress ist der Schatten, der im Garten erscheint und alle Blumen verdorren lässt. Der Stress des Alltags, der Arbeit oder persönlicher Sorgen Sie können Ihr sexuelles Verlangen direkt beeinflussen. Es ist wichtig, all diese Stressfaktoren zu erkennen und den besten Weg zu finden, mit ihnen umzugehen. Entspannung und das Wissen, wie man mit Stress umgeht, sind der Schlüssel, damit Ihre Libido wachsen und gedeihen kann.

Emotionale Verbindung

Ihr Sexualleben ist vollständig mit Ihrem gesamten Wesen verbunden. Die emotionale Verbindung zu Ihrem Partner ist unerlässlich und der Schlüssel zur Aufrechterhaltung einer gesunden und perfekten Verfassung. Liebesbekundungen, offene Kommunikation und gegenseitiges Verständnis Dies sind einige der Elemente, die das sexuelle Verlangen fördern. Stellen Sie sicher, dass Sie eine ausreichend starke emotionale Bindung zu Ihrem Partner pflegen, da dies nicht nur Ihre Beziehung stärkt, sondern sich auch positiv auf Ihr Sexualleben auswirkt.

Die Routine

Stellen Sie sich vor, dass jede intime Begegnung mit der anderen Person ein neues Abenteuer ist, eine Gelegenheit zum Erkunden und Entdecken. Routine kann zum größten Feind Ihrer Libido werden. Monotonie tötet letztendlich die Leidenschaft. Brechen Sie also die Routine und finden Sie neue Wege, um im sexuellen Bereich zu überraschen und überrascht zu werden. Sie können mit neuen Praktiken, neuen Orten experimentieren oder einfach die Umgebung verändern. um den Funken der Leidenschaft am Leben zu erhalten.

Libido

Körperliche Gesundheit

Ihr Körper ist der Behälter, der Ihre Libido beherbergt. Die Aufrechterhaltung einer guten körperlichen Gesundheit ist der Schlüssel zur Aufrechterhaltung Ihres sexuellen Verlangens in einwandfreiem Zustand. Eine ausgewogene Ernährung vereint auf regelmäßige körperliche Aktivität und erholsamen Schlaf Sie sind der Schlüssel, wenn es darum geht, ein gutes sexuelles Verlangen zu haben und keine Probleme mit der Libido zu haben.

Hormone

Hormone sind für die Steuerung des Rhythmus und der Intensität des sexuellen Verlangens verantwortlich. Faktoren wie der Menstruationszyklus, eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre können den Hormonhaushalt verändern und sich in gewisser Weise auf Ihre Libido auswirken. Es ist wichtig, diese Veränderungen zu verstehen und wissen, wie man sich ihnen anpasst, auf der Suche nach den bestmöglichen Lösungen. Mit Wissen können Sie sicherstellen, dass hormonelle Veränderungen Ihr Sexualleben nicht negativ beeinflussen.

Vertrauen und Sicherheit

Das Vertrauen und die Sicherheit, die Sie in sich selbst haben, wirken sich direkt auf Ihr sexuelles Verlangen aus. Selbstvertrauen gepaart mit einem starken Selbstwertgefühl sind daher wesentliche und entscheidende Faktoren. Zu lernen, den eigenen Körper zu lieben und zu akzeptieren, ist der erste Schritt zu einer guten Libido. Arbeiten Sie daran, Ihr Selbstvertrauen zu stärken, denn dies wird nicht nur Ihr Sexualleben verbessern, sondern sich auch positiv auf Ihr Leben im Allgemeinen auswirken.

Äußere Reize

In einer Welt, in der visuelle und emotionale Reize allgegenwärtig sind, Es ist wichtig zu berücksichtigen, wie sie sich auf Ihre Libido auswirken. Eine übermäßige Exposition gegenüber bestimmten Inhalten kann Ihr sexuelles Verlangen beeinflussen. Lernen Sie, diese Reize zu filtern und sich auf authentische Weise mit Ihrem eigenen Verlangen zu verbinden. Lassen Sie nicht zu, dass äußere Erwartungen Ihr Sexualleben bestimmen; Finden Sie stattdessen heraus, was Sie wirklich antreibt.

Mangel an sexuellem Verlangen

Arzneimittel

Es gibt bestimmte Medikamente, die einen direkten Einfluss auf die Libido haben können. Dies geschieht beispielsweise bei Arzneimitteln zur Behandlung von Herzproblemen, Beruhigungsmitteln oder Antihistaminika. Die berühmte Antibabypille Es kann auch dazu führen, dass die Libido stärker als nötig abnimmt. Deshalb ist es wichtig, die Nebenwirkungen von Medikamenten zu lesen, bevor man mit der Einnahme beginnt. Wenn die Einnahme bestimmter Medikamente Ihre Libido direkt beeinträchtigt hat, zögern Sie nicht, Ihren Hausarzt aufzusuchen.

Diskussionen und Konflikte

Kämpfe und Auseinandersetzungen mit Ihrem Partner Sie können ein weiterer Grund dafür sein, dass die Libido abnimmt. Konflikte führen zu Stress und damit zu einer schlechten Stimmung gegenüber dem anderen. All dies wirkt sich negativ auf das sexuelle Verlangen aus. In diesem Fall ist es wichtig, mit der anderen Person zu sprechen, um die Angelegenheit zu lösen. Bei Bedarf schadet es nicht, einen Paartherapeuten aufzusuchen.

Schlafe und Ruhe dich aus

Schlechter Schlaf und zu wenige Stunden am Tag wirken sich direkt auf die Libido aus. Körperliche Müdigkeit macht sich bemerkbar und mit ihr ein völlig offensichtlicher und deutlicher Mangel an sexuellem Verlangen. Schlafmangel führt zu Müdigkeit, Angst und Stress, was sich natürlich direkt auf die Libido auswirkt. Zögern Sie daher nicht, die Stunden zu schlafen, die Ihr Körper benötigt, um sich zu erholen und Energie aufzuladen das sexuelle Verlangen wiedererlangen Was brauchen Sie und Ihr Partner?

Kurz gesagt, es besteht kein Zweifel daran, dass Ihre Libido ein direktes Spiegelbild Ihres Glücks und Ihres allgemeinen Wohlbefindens ist. Um eine gesunde Libido zu kultivieren, müssen Sie sich mit verschiedenen Aspekten Ihres Lebens befassen. aus der täglichen Stressbewältigung sogar die emotionale Verbindung zu Ihrem Partner. Denken Sie daran, dass keine zwei Menschen gleich und identisch sind und dass das, was für den einen funktioniert, möglicherweise nicht für den anderen funktioniert. Entdecken Sie alles, was Sie können, teilen Sie Ihre Bedürfnisse mit und halten Sie die Neugier wach, wenn es um Ihr Sexualleben geht. Wenn Sie wissen, was Ihre Libido beeinflusst, sind Sie besser für ein erfülltes und befriedigendes Sexualleben gerüstet.


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.