Wie kann Mitgefühl Ihr Leben verändern?

mitfühlende Menschen umarmen sich

Sie sagen, dass Mitgefühl das mächtigste Werkzeug des Menschen ist, weil es eine ganze Gemeinschaft von Menschen vollständig verändern kann. Mitgefühl geht mit Freundlichkeit einher, und wenn es in einer Gesellschaft im Überfluss vorhanden ist, ist alles besser für die Menschen, die es bilden. Wenn Sie eine mitfühlende Person sind Sie werden erkennen können, wie sich die Dinge in Ihrem Leben fast durch Magie verbessern werden.

Mitgefühl

Wenn wir von Mitgefühl sprechen, sprechen wir von der Fähigkeit, den emotionalen Zustand einer anderen Person oder von sich selbst zu verstehen. In vielen Fällen kann es mit Empathie verwechselt werden. Mitgefühl hat ein charakteristisches Element, das aus dem Wunsch besteht, das Leiden des anderen lindern oder verringern zu wollen.

Empathie ist, wie Sie wahrscheinlich wissen, die Fähigkeit, sich in die Lage eines anderen zu versetzen. Obwohl Mitgefühl und Empathie verschiedene Dinge sind, Mitgefühl für jemanden kann zu Empathie für den anderen führen.

Mitgefühl geben und empfangen

Es bedeutet, nicht das Schlimmste anzunehmen

Worüber wir im vorherigen Punkt gesprochen haben, ist die akzeptierte Definition von Mitgefühl, eine Definition, die Ihnen hilft zu verstehen, was es ist und was es wirklich bedeutet. Mitgefühl für eine andere Person bedeutet auch mehr, als sich an ihre Stelle zu setzen. Ich möchte sie wirklich verstehen oder ihnen sogar helfen. Es geht darum, eine andere Perspektive zu haben, wie Sie andere behandeln.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Ihr Kind hat ein Gesundheitsproblem und Sie müssten es zu Tests ins Krankenhaus bringen. Offensichtlich ist Ihr Besorgniszustand ziemlich hoch und Sie haben sogar Angst davor, was die Tests aussagen könnten. Sie müssen nach Hause gehen, um einige Dinge abzuholen, und schnell ins Krankenhaus zurückkehren, um mit Ihrem Kind zusammen zu sein und unterwegs einen Bekannten oder Freund zu treffen. Was Sie sind so in Ihre Gedanken und Sorgen vertieft, dass Sie nicht aufhören, sich mit dieser Person zu unterhalten, und Sie sagen einfach Hallo (oder nicht einmal das).

Diese Person, die Sie nicht begrüßt haben, wurde beleidigt und später stellen Sie fest, dass sie sich enorm beleidigt fühlte, als er sah, dass Sie ihm keine Aufmerksamkeit geschenkt haben. Diese Person hat direkt das Schlimmste in Ihnen angenommen, ohne zu denken, dass Sie vielleicht einen guten Grund hatten, kein Gespräch zu führen. Offensichtlich hatten Sie nicht die Absicht, ihm ein schlechtes Gefühl zu geben. Sie befanden sich einfach in einem emotionalen Zustand, der aufgrund Ihrer Sorgen zu aufgeregt war, und Sie mussten schnell ins Krankenhaus, um so schnell wie möglich an der Seite Ihres Kindes zu sein. Er hat Ihren Ausdruck der Besorgnis nicht berücksichtigt und sich nicht einmal die Mühe gemacht, Sie zu fragen, was mit Ihnen los ist ... Er hat es einfach vorgezogen, sich am schlimmsten zu fühlen. Leider passiert dies in der Gesellschaft sehr oft und anstatt Mitgefühl zu haben und zu denken, dass Sie einen guten Grund haben würden, nicht aufzuhören zu plaudern, ziehen sie es vor, negativ zu denken.

Mädchen, die sich mit Mitgefühl umarmen

Auf der anderen Seite würde er denken, dass seinem Freund oder Bekannten etwas passieren würde, wenn die Person in der Geschichte, die wir zum Beispiel geschrieben haben, mehr Mitgefühl hätte, anstatt wütend zu werden oder sich beleidigt zu fühlen, und wenn er nicht aufhören würde Er hätte einen guten Grund, es nicht zu tun. Er würde Sie wahrscheinlich später anrufen, um zu fragen, ob es ihm gut geht oder ob etwas nicht stimmt, und natürlich würde er bei Bedarf helfen (wenn die Person mitfühlend gewesen wäre). Unter diesen Umständen würde sich sein Freund mehr mit ihm verbinden und ihre Beziehung würde sich wahrscheinlich verbessern. Andernfalls wird die Beziehung durch mangelnde Rücksichtnahme unterbrochen.

Mitgefühl als Therapie

Mitgefühl kann für sich selbst oder für andere sein. Wenn es für sich selbst ist, wird es als "Selbstmitleid" bezeichnet. Viele Menschen glauben, dass ein Mensch, wenn er Mitleid mit sich selbst empfindet, daran liegt, dass er in einer Opferrolle in seinem Leben verankert ist und nichts weiter von der Wahrheit entfernt ist. Tatsächlich, Es gibt eine Therapie, die das Leben der Menschen verbessern kann und die mit Mitgefühl zu tun hat.

Hände, die sich mitfühlend zusammenpressen

Es ist eine Art von Therapie, bei der Mitgefühl eingesetzt wird, um die Situation der Menschen zu verbessern und so ihr inneres Leiden zu lindern. Menschen mit geringem Selbstwertgefühl oder übermäßig kritisch gegenüber sich selbst oder wie die anderen können für diese Art der Therapie geeignet sein.

Mitgefühl kann gelernt und trainiert werden, und wenn es erreicht ist, verändert und verbessert sich das Gehirn. Wenn eine Person mitfühlend ist, wird sie ruhiger, gelassener, glücklicher und motivierter, sich in ihrem täglichen Leben zu verbessern.

In der Therapie wird Stolz gearbeitet (was verhindert, dass das Leben aus einer entspannteren und positiveren Perspektive gefühlt wird) und konzentriert sich auf Mitgefühl als eine Fähigkeit zu trainieren. Eine Fähigkeit, die andere das Leiden fühlen lässt, sich ihre Wiedergutmachung zu wünschen. Dies muss außerdem vor allem auf sich selbst gerichtet sein. Selbstmitgefühl bedeutet nicht, sich selbst zu bemitleiden oder Opfer der Lebensumstände zu werden. Es geht darum zu lernen, andere nicht für Ihre eigenen Fehler zu beschuldigen.

In unserer Gesellschaft gibt es viele Menschen, die sich auf Wettbewerb und Erfolg konzentrieren und vergessen, was uns wirklich menschlich macht: Mitgefühl. Mit der Mitgefühlstherapie wird das Gute als wesentlicher Bestandteil des Menschen wiederhergestellt.

Mitgefühl und Wohlbefinden

Mitgefühl für einen anderen zu haben, hat nichts mit Mitleid zu tun. Wenn Sie Mitleid mit einer anderen Person haben, haben Sie das Gefühl, dass Sie sich auf einer höheren Ebene befinden als eine andere Person, sodass eine soziale oder psychologische Ungleichheit zwischen ihnen besteht.

Mitgefühl besteht darin, das Wohl einer anderen Person zu wollen, die sich horizontal zu Ihrer eigenen Person fühlt. Es gibt keine imaginäre Treppe, bei der Sie sich übereinander fühlen. Menschen haben eine egalitäre Beziehung, unabhängig von dem sozialen Status, zu dem sie gehören sollen.

Person, die einem anderen mit Mitgefühl hilft

Der Mensch hat das Gefühl, einem anderen altruistisch helfen zu wollen, weil sein Mitgefühl ihn zu Empathie geführt hat. Verstehe die Emotionen oder die Situation, die die andere Person erlebt, ohne zu urteilen. Sie möchten den Schmerz anderer lindern.

Sei großzügig zu anderen, indem du Mitgefühl übst! Helfen Sie anderen und sich selbst!


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.